Monthly Archive: April 2020

Zitate zum Nachdenken

Jeder Tag ist ein kleines Leben – jedes Erwachen und Aufstehen eine kleine Geburt, jeder frische Morgen eine kleine Jugend, und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod. (Arthur Schopenhauer)
Der Tod ist nichts Schreckliches. Nur die schreckliche Vorstellung macht ihn furchtbar. (Epiktet)
Wenn einer die Toten bemitleidet, so muß er auch die noch nicht Geborenen bemitleiden. (Seneca)
Der Tod ist das Ende aller Not. (Deutsches Sprichwort)

Schimpfwort Lexikon-1

Die Unterdisziplin der Sprachwissenschaft, die sich mit dem Schimpfen und mit Schimpfwörtern beschäftigt ist derzeit noch wenig entwickelt.
Zahlreiche Schimpfwörter verunglimpfen den Beschimpften, indem sie ihn mit Verunreinigung oder den Organen bzw. Produkten der Exkretion in Verbindung bringen oder als ekelhaft bezeichnen. Im Deutschen werden viele Schimpfwörter aus Wörtern wie Schmutz, Dreck, Abschaum, Mist, Scheiße, Arsch, pissen, Ekel oder kotzen gebildet.

Mars als Garten Eden

Zwar könne auch der gesamte Marsboden Kohlendioxid speichern, weil nämlich CO2-Moleküle auf der Oberfläche feiner Sandkörnchen haften, so die Forscher. Selbst wenn noch mehr Kohlendioxid von kommenden Marsmissionen entdeckt würde, müssten große Teile der Planetenoberfläche umgestaltet werden – ein Projekt, das mit der heutigen Technologie nicht durchführbar sei. Den Wüstenplaneten mittels seiner Gashülle in einen Garten Eden zu verwandeln, bleibt aber eine Idee für Science-Fiction-Romane.

The extinction of humanity

Life on Earth will surely be wiped out eventually. We’ve got another billion years or two before the oceans boil and the planet becomes uninhabitable. The Sun will heat up, swell into a red giant, fuse helium in its core, then blow off its outer layers and contract into a white dwarf. But even our own Milky Way will cease to exist. When enough time passes, there will be no stars, stellar remnants, or even black holes left at all.