Der Besitz und die Liebe

fasching
Was Frauen wirklich wollen
Allmählich wird durch wissenschaftliche Untersuchungen immer klarer, was Frauen tatsächlich von ihren Männern wollen. Frauen verlangen eigentlich genau dieselben grundlegenden Dinge, die schon ihre Urahninnen von den Männern einforderten: die nötigen Ressourcen, um Nahrung heranzuschaffen und sie und ihre Kinder zu schützen. Deshalb wollen Frauen heute Männer, die Geld, Bildung, Sinn für Humor, Status und Autorität besitzen – alles Indikatoren für gute Ressourcen. Sie fühlen sich von Männern angezogen, die ehrgeizig, intelligent, fleißig und motiviert sind und von anderen respektiert werden.
Fleisch gegen Sex tauchen
2010 hat man herausgefunden, dass weibliche Menschenaffen Männchen bevorzugen, die ihre Ressourcen teilen. Christina Gomes und ihr Kollege Christophe Bösch vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig beobachteten Schimpansen im Tai-Nationalpark und stellen fest, dass sie Fleisch gegen Sex tauchen. Jene Männchen, die ihr Fleisch mit Weibchen teilen, hatten doppelt so oft Sex mit diesen Weibchen.
Ressourcenbesitz
Allerdings braucht eine Menschenfrau Zeit, um abschätzen zu können, ob ein Mann die von ihr gewünschten Ressourcen besitzt oder nicht.
Ressourcenbesitz ist das wichtigste und effektivste aller uralten Kriterien von Frauen in Bezug auf die Attraktivität eines Mannes. Frauen mussten immer in der Lage sein, Hinweise auf die materiellen Güter eines Mannes oder sein Potential zu deuten.
Wir werteten 1295 Kontaktanzeigen in Zeitschriften und Zeitungen aus und stellten dabei fest, dass Frauen elfmal häufiger Ressourcen als erwünschtes Merkmal beim Partner angaben als Männer. Während Männern die Jugend und Schönheit ihrer Partnerin wichtig war, suchten die Frauen Ressourcen und Aufrichtigkeit, was man wohl so verstehen kann, dass der Partner seinen Besitz mit ihr teilen soll.
Quelle: Allan&Barbara Pease „Warum Männer immer Sex wollen…“

Galina Toktalieva

Kyrgyzstan-born author residing in Graz, Austria

You may also like...