Grüne Farben des Selbstmords

may_graz

Свести счёты с жизнью по-штюрийски: Arbeitsloser Architekt stürzte in Graz von Balkon

Ein gebürtiger Engländer ist am Mittwoch in Graz aus bisher ungeklärter Ursache vom Balkon seiner Wohnung knapp drei Meter tief auf ein Autodach gefallen und hat dabei lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Die Polizei konnte den derzeit 51-J. arbeitslosen Architekten noch nicht einvernehmen. Der schon seit längerem in Graz lebende Engländer ist laut der Exekutive bereits im Vorjahr einmal aufgefallen, als er “nicht ganz Herr seiner Sinne war”, so ein Beamter zur APA. Er hatte sich bei dem Sturz einen Nasenbeinbruch, vermutlich einen Leberriss und eine Verletzung der Halswirbelsäule zugezogen, sein Zustand sei lebensbedrohlich. Er wurde auf der Intensivstation des LKH im Tiefschlaf gehalten. Quelle: APA

Безработный архитектор выбросился с балкона своей квартиры

Безработный английский архитектор, который уже долгое время проживал в австрийском Граце и был известен соседям как человек с причудами, выбросился с балкона своей квартиры и получил тяжёлые увечья. Источник: APA, 05.03.09

Selbstmord von Steirer

Graz: Liebesabenteuer endetet tragisch.
Das Liebesabenteuer mit einer slowakischen Prostituierten endete für einen Weststeirer tödlich. Er gab ihr rund 200.000 Euro, doch sie wollte keine feste Beziehung. Da beging der 50-Jährige Selbstmord. Sein Sohn möchte nun einen Teil des Geldes zurück. Der Prozess gegen die Frau wegen gewerbsmäßigen schweren Betruges wurde am Mittwoch im Grazer Straflandesgericht fortgesetzt.
Die 47-jährige Blondine ist kein unbeschriebenes Blatt. Bei ihrer Tätigkeit in einem Bordell hatte sie schließlich den verheirateten Steirer kennengelernt. Nach einiger Zeit trafen sie sich auch privat, und schließlich gab er ihr Geld für einen Hauskauf.
Sie zog mit ihren vier Kindern ein, er wollte später dazukommen. Aus den Aufzeichnungen des Weststeirers ergibt sich, dass die Frau aber keine Beziehung wollte. Als ihm das klar wurde, brachte sich der enttäuschte Liebhaber um. In seinem Abschiedsbrief hieß es: “Sie ist falsch wie eine Schlange” und “sie hat mich nur ausgenutzt”.
Wiener Zeitung, 05. März 2009

Самоубийство штюрийца, влюблённого в стареющую проститутку

Любовное приключение с 47-летней словакской проституткой плохо закончилось для одного 50-летнего штюрийца. Он презентовал ей 200.000 евро на покупку дома в надежде на последующие долгие близкие отношения. Женщина переселилась в новый дом со своими четырьмя детьми, но отвергла притязания штюрийца на постоянные взаимоотношения. Тогда он покончил жизнь самоубийством.
Wiener Zeitung

Galina Toktalieva

Kyrgyzstan-born author residing in Graz, Austria

You may also like...