Russische Witze

Trotz der ständigen Zensur, besonders früher im Rahmen der sowjetischen Gesellschaft, waren diese Witze immer sehr beliebt. Die Themen in den politischen Witzen werden meist an das Zeitgeschehen angepasst. Trotzdem wird auch heute sowohl über Medwedew oder Putin als auch über Lenin gern gescherzt. Um diese Witze zu verstehen, muss man einiges über die Geschichte bzw. politische Situation von Russland wissen.

Spät in der Nacht. Beim Premierminister klingelt das Telefon. Er nimmt ab:
– Hallo?
– Hallo, Medwedew! Ich bin’s, Wladmir. Sage mir schnell: ein Fisch, 8 Buchstaben, der zweite ist “e”.
– Wladimir Wladimirowitsch, es ist spät in der Nacht. Alle normalen Leute schlafen schon längst.
– Das kann doch nicht wahr sein! Der Staat befindet sich in der Krise und er SCHLäääFT!

Ein Hund läuft aus der Ukraine nach Russland. Man fragt ihn:
– Warum läufst du weg?
– Es gibt nichts zum Fressen hier. Also laufe ich lieber nach Russland.
Ein paar Tage später läuft der Hund in die Ukraine zurück:
– Was ist jetzt passiert?
– Dort gibt’s auch nichts zum Fressen. In der Ukraine darf man wenigstens bellen.

Frage an Radio Eriwan: – Gibt es in Russland Pressezensur?
Radio Eriwan antwortet: – Im Prinzip nein. Es ist uns aber nicht möglich, auf diese Frage näher einzugehen.

Frage an Radio Eriwan: – Muss sich ein Zuhälter gefallen lassen, wenn er als kapitalistischer Ausbeuter beschimpft wird?
Radio Eriwan antwortet: – Nein, Kommunisten verurteilen nur die Ausbeutung von Hand- und Kopfarbeit.

Können Sie uns sagen, wo der Erfinder der Radio-Eriwan-Witze sitzt?
– Wir wissen nicht, wo er sitzt, aber er sitzt bestimmt.

Frage an Radio Eriwan: Ich habe gehört, dass bei uns nicht mehr so viele Betten produziert werden wie früher. Stimmt das?
Radio Eriwan antwortet: – Im Prinzip ja, wozu auch? Die Intelligenz ist auf Rosen gebettet, die Aktivisten ruhen sich auf ihren Lorbeeren aus, die Arbeiter, Bauern und Soldaten halten Friedenswacht, der Klassenfeind schläft nicht, und der Rest sitzt.

Galina Toktalieva

Kyrgyzstan-born author residing in Graz, Austria

You may also like...